24. September 2020

Zu Besuch bei Gabriele Reinemer

Gabriele Reinemer in ihrem Atelier in Radebeul. Foto: André Wirsig
Gabriele Reinemer in ihrem Atelier in Radebeul.
Wer dieser Tage in Radebeul eine Flasche der neuen Weinedition erwirbt, die anlässlich des alljährlichen Wandertheaterfestivals aufgelegt wird, hat eine unmittelbare Begegnung mit Gabriele Reinemer. Die gebürtige Dresdnerin, seit Jahrzehnten in Radebeul ansässig und als Bildhauerin sowie Plastikerin weit über die Region hinaus bekannt, ist Schöpferin des Flaschenetiketts der 2020er Edition mit dem aufsteigenden Phönix. Dieses antike Thema ist durchaus mit dem übrigen Schaffen der Künstlerin verbunden, hat sie doch verschiedentlich mythologische Überlieferungen aufgegriffen. Dabei ging es ihr aber nicht so sehr um die alten Götter, sondern um existenzielle Fragen des Menschseins. Sie stehen zweifellos im Zentrum ihres Schaffens, auch wenn der Mensch als Gestalt in ihren jüngeren, verstärkt zeichenhaften Arbeiten, die von afrikanischen Kulturen inspiriert sind, nur indirekt anwesend ist.

31. August 2020

Weinsonderedition 2020

Weinsonderedition 2020. Foto: André Wirsig

„Zum Thema Phönix? Das mache ich gerne“, sagte Gabriele Reinemer spontan, als ihr die Aufgabe der Etikettgestaltung für die 14. Weinsonderedition des Fördervereins angetragen wurde.
Der sagenumwobene Vogel hat schon viele Menschen fasziniert. Künstler:innen vor allem.

Oft heißt es, er müsse zu Asche verbrennen, um wieder aufsteigen zu können. Das mit der Asche mochte Gabriele Reinemer nicht so sehr. Zum Glück gibt es verschiedene Geschichten um Phönix, man kann sich etwas heraussuchen. Griechen, Römer, Perser und Chinesen spannen schon in alter Zeit ihre Mythen um die Wiederauferstehung eines Zerstörten. Meist muss er durchs Feuer gehen, um sich wieder zu regenerieren. Aber in der ägyptischen Mythologie geht das auch ohne Flammen und Asche. Diese Inspiration war die richtige für Gabriele Reinemer.

Flieg, Phönx, flieg! Das Motto des diesjährigen Wandertheaterfestivals soll Mut machen. Den haben alle nötig, die in dieser Zeit Kunst machen möchten, und zwar nicht nur für sich. Und so kommt der Reinemer´sche Phönix in starken, klaren Farben daher. Selbstbewusst, zuversichtlich steigt der Vogel aufwärts, weg von der Sonne – um nicht doch noch anzubrennen -, vorbei am Mond, dem treuen Begleiter, ins Weltall. Auf dem Weg kann er sich noch mit blauen Trauben stärken.

„Mein Phönix kann fliegen, wohin er will. Das ist doch wichtig in jedem Leben“, sagt die Künstlerin. Das weiß sie genau. Als Gründungsmitglied der Dresdner Sezession ´89 kennt sie das Lied von der Sichtbarkeit weiblicher Kunstschaffender, welches das „Hilf Dir selbst und anderen“ im Refrain hat. Noch dazu, wenn man nicht in Berlin, Leipzig oder Dresden zu Hause ist. Deshalb findet sie die Idee, das jährliche Erscheinen der Weinsonderedition jeweils von Künstler:innen aus Radebeul begleiten zu lassen, auch so gut. Dass die Handschriften weit auseinander gehen, ist gut und gehört dazu.
Und sie hat – gute Kollegin, die sie ist – auch noch einige Empfehlungen für die nächsten Folgen parat. Aber die werden hier noch nicht verraten, davon können sich die Wein- und Theater Genießenden in den nächsten Jahren überraschen lassen. Bei Gabriele Reinemer bedanken wir uns herzlich mit einem kühlen Trunk vom 2018-er Weißburgunder vom Weingut Drei Herren. Zum Wohl!Golden wie der Herbst strahlt und die diesjährige Weinsonderedition entgegen.


WinzerWeingut Drei Herren,
Radebeul
Rebsorte: Weißburgunder
Jahrgang: 2018
Alkohol vol.%: 13,0
Restsüße g/l: 0,9
Säure g/l: 4,7
FarbeHelles Gelb
enthält Sulfite
Duft: In der Nase eine interessante Liaison von Mandelduft mit feinzartem Limettenaroma.
GeschmackAm Gaumen schöne, reife eingebundene Säure, trotzdem lebhaft. Mit nussigem Abgang.

Eigentlich stünde ein Jubiläum an: Seit 30 Jahren feiern die Radebeuler auf dem Dorfanger von Altkötzschenbroda ihr Herbst- und Weinfest. Und es wäre gleichzeitig das 25. internationale Wandertheaterfestival. Doch 2020 ist bekanntlich alles anders. Wir haben uns als Förderverein des Festivals dennoch bewusst dafür entschieden die Weinsonderedition trotzdem aufzulegen. Mit dem Erlös aus dem Verkauf unterstützen wir das Theaterspektakel. In desem besonderen Jahr ermöglichen wir unter anderem das Gastspiel des Nostalgiekarussell des Schweizers Georg Traber auf der Hauptstraße in Radebeul-Ost.

30. Oktober 2019

Träumende in der Menge

André Uhlig in seinem Atelier.
Es ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden: Radebeuler Künstler*innen gestalten das Etikett der Weinsonderedition, mit deren Verkauf auch das diesjährige XXIV. Wandertheaterfestival im Rahmen des 29. Weinfestes unterstützt wurde.

Der diesjährige Künstler ist mit dem Weinfest groß geworden. André Uhlig, 1973 in Dresden geboren, verbrachte fast sein ganzes Leben in Radebeul, der Weinstadt an der Elbe. Am Fluss aufgewachsen, sprechen seine Werke von verborgenen Orten, empfundener Landschaft und Sehnsucht. Für das Etikett tauschte er die Radiernadel gegen Papier und Pinsel. Denn ein Etikett unterscheide sich in seiner grafischen Schlichtheit von anderen künstlerischen Arbeiten, sagt der Künstler.



27. September 2019

Wandertheater haben etwas Besonderes!


Liebe Freundinnen und Freunde des Weins und der Kultur, 


Das Radebeuler Herbst- und Weinfest und unser Förderverein leben in zauberhafter Symbiose. Die 13. Flasche ist „geboren“! Ein Kerner von Kastler Friedland - Weine vom Radebeuler Steinrücken ist es diesmal. Kernig im wahrsten Sinne des Wortes, wunderbar in seiner Blumigkeit und zarter Strenge. Ein Labsal für jedes Weinfreundes Gaumen. 

Das Etikett, gestaltet von André Uhlig aus Radebeul, zeigt ein frisches Gesicht, fröhlich wie unser Verein und hoffentlich alle Besucher des Weinfestes. An einem wunderschönen Nachmittag im Weingut der Winzer Bernd Kastler und Enrico Friedland haben unsere Vereinsmitglieder die Edition von 350 Flaschen selbst etikettiert. Die Kostproben nach der Arbeit haben unsere Vorfreude auf das neue Weinjahr noch gesteigert. Überzeugen Sie sich selbst von diesem wunderbaren Tropfen an unserem Stand gegenüber dem Kulturamt. Besondere Editionsnummern und ein Autogramm des Künstlers warten dort auf Sie. 

Wandertheater haben etwas Besonderes: Sie sind direkt im Ausdruck und besitzen einen eigenen poetischen Charme. Auch das 29. Festival wird die Kulturlandschaft Sachsens und der Welt würdig vertreten. Helmut Raeders Auswahl der Künstlerinnen und Künstler ist wieder international, überraschend und vielfältig. 

Jugendträume begleiten uns Tag und Nacht, ein Leben lang. Glücklich ist, wer sie gut behütet immer bei sich hat und die Freude daran mit anderen teilt. So wie Ihr

Herbert Graedtke
Bacchus aus Leidenschaft und
Vorsitzender des Fördervereins Internationales Wandertheaterfestival

19. August 2019

Weinsonderedition 2019


Radebeul im August 2019: Zahlreiche theater- und weinbegeisterte Personen ziehen mit Tapetenkleister, Sonnenhüten und Tatkraft ausgestattet zu Kastler Friedland - Weine. Hier warten bereits 350 noch „nackte“ Flaschen auf einen besonderen Moment – die Etikettierung der Weinsonderedition. Mitglieder des Fördervereins Internationales Wandertheaterfestival e.V. treffen sich jährlich mit amtierenden und vergangenen Weinhoheiten bei diesem, zur beliebten Tradition gewordenen, Ereignis, um in geselliger Runde zu kleben, das Neueste von der Festvorbereitung zu erfahren und sich gemeinsam auf das letzte Wochenende im September zu freuen. Dann nämlich präsentieren wieder unzählige Künstler aus aller Welt spannende, faszinierende und humorvolle Inszenierungen und laden zu drei Tagen voller Fantasie und Freude ein. Um auch künftig tausende Menschen mit der einzigartigen Kombination aus Weinfest und Wandertheaterfestival zu begeistern, wurde vor nunmehr zwölf Jahren der Förderverein ins Leben gerufen. Und auch Sie können ganz einfach das Festival unterstützen, indem Sie mit einem Glas der diesjährigen Weinsonderedition auf das Festwochenende anstoßen, eine Flasche als Sammlerexemplar mit nachhause nehmen oder als besonderes Präsent und Andenken weiterverschenken.

Golden wie der Herbst strahlt und die diesjährige Weinsonderedition entgegen. In Anlehnung an das Festivalmotto „JugendTräume“ gestaltete der Radebeuler Künstler André Uhlig das Etikett, auf welchem der Wein den Rahmen für eine jugendliche Schönheit bildet. Über ihr Schweben traumartig die Wahrzeichen Radebeuls – vom Franzosenturm bis zum Spitzhaus. Weinhänge verlieren sich in ihrer blonden Haarpracht und wallen anmutig um die zarten Gesichtszüge der jungen Frau. Auch die Banderole ist mit jugendstilhaften Weinverzierungen geschmückt und macht so bereits beim Öffnen der Flasche Lust auf den Genuss von Wein und Theater.

Drei Spätsommertage lang lädt Altkötzschenbroda alljährlich dazu ein, den Alltag hinter sich zurück zu lassen, die Gedanken auf Wanderschaft zu schicken und seine Träume zu leben. Träume, die uns aus dem Hier und Jetzt herausholen, in eine Welt der Fantasie entführen und die uns vielleicht schon seit Jahrzehnten begleiten. Unseren längst vergessen geglaubten Jugendträumen, die doch nur verborgen in jedem von uns schlummern, widmet sich denn auch das diesjährige Wandertheaterfestival. Es sind Träume von Liebe, von Freiheit, von der perfekten Gelegenheit. Zwischen Theaterkarussell, Stelzentanz, Theater, Musik und Kunst erwachen sie zu neuem Leben. Damit das Wandertheaterfestival auch in Zukunft Träume Wirklichkeit werden lässt, unterstützt der Förderverein jährlich mit dem Verkauf der Weinsonderedition eine Inszenierung. In diesem Jahr freuen wir uns daher besonders, Ihnen das imposante Stück „Le Nid“ der französischen Gruppe AdHoc zu präsentieren, das am Samstagabend auf der Elbwiese zu sehen sein wird.

Winzerkastler friedland – WEINE
, Radebeul
Rebsorte: Kerner
Jahrgang: 2018
Alkohol vol.%: 12,5
Restsüße g/l: 8,5
Gesamtsäure g/l: 6,3
FarbeGoldgelb
Optimale Trinktemperatur: 10–12°C
GeschmackDer Wein präsentiert sich fruchtig, mit guter Mundfülle und einer feinen Balance von Säure und Restzucker. In der Nase und am Gaumen ist das typische Kerner-Bukett klar erkennbar: Noten von reifen gelben Früchten gepaart mit dem frischen Duft von Zitrusfrüchten. 
Zu ihm passen besonders gut Speisen wie Geflügel, Salate oder Pasteten. Er ist aber auch ideal geeignet für das Glas nach dem Essen.

13. August 2018

Weinsonderedition 2018

„Die ganze Welt ist eine Bühne.“ Dieser Ausspruch Shakespeares gilt umso mehr für jene drei fröhlichen Tage Ende September, welche den Freunden des Radebeuler Weinfestes lieb und teuer sind. Er gilt insbesondere natürlich für das Wandertheaterfestival. Diese Bühne strahlt vor Ideen und Inspiration und versteckt dabei geschickt den Aufwand sowie die Arbeit, die hinter ihr stehen. Um Letztere zu unterstützen, sammelt unser Verein Spenden und gibt die Weinsonderedition heraus, damit sich auch im nächsten Jahr der Vorhang öffnen kann.

Das farbige Leuchten der Fantasie, dieser lustig mäandernden Macht, ihre Launen und Freuden in Farbe zu gießen – nichts weniger als das war die Aufgabe unserer Künstlerin für das Etikett der diesjährigen Weinsonderedition. Und es ist ihr wahrlich gelungen! Dorothee Kuhbandner präsentiert für das XXIII. Internationale Wandertheaterfestival einen farbenfrohen Tanz der Fantasie über den Sphären und schafft Lust auf Theater und Wein am Anfang des Herbstes in Altkötzschenbroda. 

Das Radebeuler Weinfest mit seinem Wander­theaterfestival, das ist der gemütliche Schoppen am Kuffenhaus, buntes Treiben auf dem Anger und den Streuobstwiesen, Musik, Tanz, Gaukelei und Nachdenkliches auf den Bühnen, kurz: Ein Jahrmarkt sprühender Fantasie und Inspiration. Dies zu fördern und zu erhalten, ist seit 2007 das Anliegen unseres Vereins. Mit dem Kauf der Weinsonder­edition erwerben Sie nicht nur ein besonderes Sammlerstück, sondern ermöglichen auch direkt eine Theaterinszenierung des Wandertheaterfestivals. In diesem Jahr handelt es sich dabei um die Inszenierung „Der Tod des Empedokles“ von Peter Trabner, der wir mit Freude entgegenblicken.

Winzer
Weinbau Andreas Henke, Sörnewitz
Rebsorte: Weißer Burgunder
Anbaugebiet: Sachsen
Bereich: Bereich Meißen
Lage: Weinböhlaer Gellertberg
Bodenart: tiefgründiger Löß- Lehmboden
Weinart: Weißwein
Abfüllungsart: Erzeugerabfüllung
Jahrgang: 2017
Qualitätsstufe: Qualitätswein b. A.
Geschmacksrichtung: Trocken
Alkohol vol.%: 11,5
Restsüße g/l: 5,3
Gesamtsäure g/l: 6,4
Flaschengröße: 0,75l Schlegelflasche
Farbe: helles Weingelb
Lagerfähigkeit: 4–5 Jahre
Trinktemperatur: 11–13 °C

Bukett: weinig frisch mit fruchtigen Gär- und Citrusaromen
Geschmack
spritziger, weiniger und sortentypischer Weißburgunder, ein süffiger und anregender Wein.  Als hervorragender Essensbegleiter harmoniert er besonders zu fast allen Fischgerichten, zu Geflügel, zu Aufläufen oder zu Saisongemüse wie Spargel und Rosenkohl.

31. Juli 2018

Etikettierung Weinsonderedition 2018

Am kommenden Montag, dem 13. August, stellt der Förderverein des Internationalen Wandertheaterfestivals Radebeul bei der Etikettierung die diesjährige Weinsonderedition mit dem neuen Künstleretikett vor.
Die Flaschen werden ab 17 Uhr im Weingut Henke in Sörnewitz durch Vereinsmitglieder mit tatkräftiger Unterstützung durch die sächsische Weinkönigin Maria Lehmann sowie die Weinprinzessinnen Katrin Hecht und Maria Czerch etikettiert. Damit fällt gleichzeitig der Startschuss für den Verkauf der auf 350 Flaschen limitierten Edition.
Bei dem Wein in den Flaschen handelt es sich um einen 2017er Weißburgunder vom Weingut Henke mit einem weinigen, frischen Bukett mit fruchtigen Gär- und Citrusaromen.
Das Künstleretikett der Weinsonderedition gestaltete die Radebeuler Künstlerin Dorothee Kuhbandner in Anlehnung an das diesjährige Festmotto „Viva la Fantasia!“.
Die Etikettierung ist öffentlich, alle Interessierten und Freunde des Wandertheaterfestivals sind herzlich dazu eingeladen. Sammler haben außerdem die Chance, sich vor allen anderen eine bestimmte Flaschennummer zu sichern und mit dem Winzer persönlich ins Gespräch zu kommen.