Weinsonderedition

Weinsonderedition 2017

Zum nunmehr elften Mal trafen sich die Mitglieder des Fördervereins in gemütlicher Runde, um gemeinsam die Weinsonderedition zu etikettieren. Was es dazu braucht ist neben 350 Flaschen köstlichen sächsischen Weines, kunstvoll gestalteten Etiketten und einer guten Menge Tapetenkleister vor allem Engagement der Vereinsmitglieder. In Handarbeit und voller Leidenschaft für die gute Sache machen sie jede Flasche zu einem echten Unikat und Sammlerstück. Am Vereinsstand während des Herbst- und Weinfestes können dann auch Sie, ganz ohne klebrige Finger, Ihren Teil zur Unterstützung des Wandertheaterfestivals beitragen – mit dem Kauf einer Flasche oder am besten gleich mehrerer. So haben Sie nach dem Weingenuss noch eine unversehrte Flasche für die Sammlung.

Das Künstleretikett der elften Weinsonderedition gestaltete der Radebeuler Künstler Peter „Pit“ Müller in Anlehnung an das diesjährige Festivalmotto „Europa, Du Schöne!“ Es zeigt in Aquarell und Tusche die Entführung der schönen phönizischen Prinzessin durch den Gott Zeus in Stiergestalt. Wasser und Wein, Leben und Genuss, Kraft und Anmut vereinen sich in dem Bild zu einem Fest der Sinne. Und spiegeln damit auch den Charakter des Wandertheater-Festivals zum Herbst- und Weinfest wider. 

Wein- und Kulturgenuss, das gehört zusammen! Das ist nicht nur in Radebeul so, sondern hat bereits eine jahrtausendealte Tradition. Schon zu Ehren des Weingottes Dionysos wurden im alten Griechenland rauschende Feste gefeiert, bei denen Theaterstücke zur Unterhaltung nicht fehlen durften. In diese lange Tradition reiht sich seit 2007 auch unser Förderverein ein und unterstützt durch den Verkauf der Weinsonderedition jährlich eine Inszenierung des Wandertheaterfestivals. In diesem Jahr handelt es sich dabei um „L’enfant cosmonaute“ der belgischen Compagnie Chemins de Terre.

Winzer: Weingut Steffen Schabehorn, Sörnewitz
Sorte: Bacchus (auch frühe Scheurebe genannt)
Jahrgang: 2016 
Lage: Meißner Kapitelberg
Restzucker: 0,3 g/l
Säure: 6,0 g/l
Alkohol: 12,0 % vol
Farbe: Zartes, leuchtendes hellgelb
Geruch: Klare Aromen von reifem Pfirsich und Apfel.
Geschmack: Ein leichter, fruchtiger Sommerwein mit Aromen von Pfirsich, Birne und Grapefruit. Die Harmonie aus Fruchtigkeit, Säure und einer rebsortentypischen Muskatnote macht den Bacchus zu einem angenehmen Terrassenwein für laue Spätsommerabende und zu einem perfekten Begleiter für asiatische Gerichte und fruchtige Desserts.
    Der Wein der Sonderedition wird am Stand des Fördervereins zum Radebeuler Herbst- & Weinfest und beim Radebeuler Grafikmarkt ausgeschenkt. 

    Die bisherigen Editionen kurz vorgestellt: 

    Winzer Steffen Loose (links), die sächsische Weinkönigin Michaela Tutschke und Herbert Graedtke, der Vorsitzende des Fördervereines, freuen sich über die Weinsonderedition 2015.
    2015: Die Radebeuler Künstlerin Liselotte Finke-Poser platzierte Bacchus als Dionysos im Fass. Dazu in der Flasche ein edler Rivaner vom Weingut Steffen Loose.

    Der Vereinsvorsitzende Herbert Graedtke (links), die sächsische Weinkönigin Katharina Lai, Künstler Markus Retzlaff und Kellermeister Hendrik Weber (rechts) vom Weingut Matyas stoßen auf die Künstleredition an.
    2014: Vor dem ersten Kosten kam Markus Retzlaff die Idee: Shakespeare hochleben zu lassen auf einem Wein von Weingut Matyas, geht nur mit typischen Symbolen.

    Stoßen mit der ersten Flasche an (von links nach rechts): Winzer Ulf Große, Kellermeister Ronny Göhlich, die amtierende Sächsische Weinkönigin Katja Riedel, der Vereinsvorsitzende Herbert Graedtke und Künstlerin Ulrike Kunze.


    2013: Die begnadete Radebeuler Szenografin Ulrike Kunze hat das anregende, zum Verweilen einladende Etikett für den Kerner aus dem Weingut Ulf Große entworfen.

    Winzer Steffen Rößler, Weinprinzessin Katharina Fritze (29), Künstler Horst Hille (70) und Herbert Graedtke (70) vom Förderverein Internationales Wandertheaterfestival präsentieren am Freitagabend die neue Weinsonderedition Etikettierung der Weinsonderedition 2012 des Fördervereins Internationales Wandertheaterfestival Radebeul am 10. August 2012 im Winzerhof Rößler im Rietzschkegrund. Foto: André Wirsig

    2012: Der für seine Miniaturen bekannte Maler und Kupferstecher Horst Hille ließ auf der klaren Flasche mit funkelnden Rotling vom Winzerhof Rößler lustige Figuren tanzen.

    2011: Der Bacchus aus dem Hause von Schloss Wackerbarth inspirierte den Radebeuler Maler und Grafiker Werner Wittig zu einem einmaligen Etikettentwurf.


    2010: Im Jubiläumsjahr wurde ein Weißburgunder aus dem Weingut von Dr. Volker Gerhardt mit einem Etikett des Maler und Grafikers Prof. Claus Weidensdorfer gekrönt.


    2009: Es kam ein Müller-Thurgau aus der Steillage des Winzers Frédéric Fourré in die Flaschen, geschmückt mit einer Grafik von Peter Graf zum Thema "Schau-Spiele!".


    2008: Ein Bacchus vom Weingut Karl Friedrich Aust. Die Malerin Bärbel Kuntsche lieferte ihr der Commedia dell' arte entlehntes Bild zum Thema "Maskerade".


    2007: Den Anfang macht ein Müller-Thurgau aus dem Weingut Hoflößnitz in Bioqualität. Das erste Künstleretikett gestaltete Prof. Detlef Reinemer.