Weinsonderedition


Weinsonderedition 2016

Tadaaa! Die zehnte Weinsonderedition ist da! Für dieses schöne Jubiläum haben die Vereinsmitglieder einen Sörnewitzer Winzer gebeten, die Extraabfüllung eines Rieslings herzustellen. Das Weingut Schuh war ein prima Partner bei der Komplettierung der neuen Ernte in Flaschen. Dabei wird übrigens das Nützliche mit Kulinarischem verbunden – kleine feine Leckerbissen halten Leib und Seele zusammen, wenn drei Stunden alles um Etiketten, Leim, Kartons und Editionsnummern geht. Ein großes Lager wird nicht gebraucht, denn wie die Erfahrung zeigt, gehen die Flaschen recht schnell über die Theke des Vereinsstandes auf dem Anger.

Aus Weingenuss die Freude am Wandertheater zu machen, war von Anfang an der Gedanke. Der Erfolg macht Mut. Die Mühe lohnt sich in jedem Fall, denn in diesem Jahr kann der Verein seinen finanziellen Beitrag zum Wandertheaterfestival erhöhen! Die stolze Summe von 4.000 Euro steht zum XXI. Wandertheaterfestival bereit. Damit unterstützen die Mitglieder des Fördervereins die Inszenierung „Cabaret Elegance“ von Cie. Elegants aus Spanien und freuen sich ganz besonders, sie hier in Radebeul sehen zu können.

Wandertheater und commedia dell´arte gehören zusammen wie unser Festival und Altkötzschenbroda. So dürfen natürlich Colombina und Arlecchino nicht fehlen. Das war für Bärbel Voigt, die Gestalterin des Etiketts, ganz klar. Und so lässt sie die Figuren tanzen. Sie im Rüschenkleid, er im Fleckenkostüm. Und beide haben nur ein Glas. Sie müssen sich einig werden, wer trinken darf. Unsere Gäste haben es einfacher – zwischen den Aufführungen der Narren, Gaukler und Komödianten gibt es Wein und Gläser die Menge. Bei uns, am Stand vom Weingut Schuh, oder rundherum bei den anderen Winzern. Wohl bekomms!

WinzerWeingut Schuh, Sörnewitz
SorteRiesling
Restzucker: 6,8 g/l
Säure: 7,8 g/l
Alkohol: 12,6 % vol
FarbeZartes Grün mit goldgelben Reflexen
Geruch: Klare Aromen von reifem Pfirsich und Apfel.
GeschmackDer rebsortentypische Riesling präsentiert sich mit einer feinen Säure, einer mineralisch-fruchtigen Note und einem zarten Duft von Pfirsich und Zitrusfrüchten. Er kann in gemütlicher Runde für sich allein stehend getrunken werden, eignet sich aber auch hervorragend als Speisen-Begleiter. Die Konstellation von Wein und Speisen hängt dabei ganz vom individuellen Geschmack ab, besonders gut passt er aber zu Fisch oder hellem Fleisch.
Speisenempfehlung:
· Ziegenfrischkäse mit Rote-Beete-Konfitüre und Nussbrot
· gebeizter Lachs mit Kartoffelrösti
· Pasta mit Meeresfrüchten
· Asiatische Gerichte

Gekühlt trinken, die optimale Trinktemperatur beträgt circa 10–12°Celsius.

Bei der diesjährigen Weinsonderedition handelt es sich um einen im Weingut Schuh ausgebauten sächsischen Riesling aus dem Jahr 2015. Für den Wein wurden ausschließlich sächsische Trauben aus der Region Meißen verarbeitet. Der Wein wurde exklusiv für die Weinsonderedition abgefüllt und ist weder im Handel noch im Weingut selbst erhältlich.
    Der Wein der Sonderedition wird am Stand des Fördervereins zum Radebeuler Herbst- & Weinfest und beim Radebeuler Grafikmarkt ausgeschenkt. 

    Die bisherigen Editionen kurz vorgestellt: 

    Winzer Steffen Loose (links), die sächsische Weinkönigin Michaela Tutschke und Herbert Graedtke, der Vorsitzende des Fördervereines, freuen sich über die Weinsonderedition 2015.
    2015: Die Radebeuler Künstlerin Liselotte Finke-Poser platzierte Bacchus als Dionysos im Fass. Dazu in der Flasche ein edler Rivaner vom Weingut Steffen Loose.

    Der Vereinsvorsitzende Herbert Graedtke (links), die sächsische Weinkönigin Katharina Lai, Künstler Markus Retzlaff und Kellermeister Hendrik Weber (rechts) vom Weingut Matyas stoßen auf die Künstleredition an.
    2014: Vor dem ersten Kosten kam Markus Retzlaff die Idee: Shakespeare hochleben zu lassen auf einem Wein von Weingut Matyas, geht nur mit typischen Symbolen.

    Stoßen mit der ersten Flasche an (von links nach rechts): Winzer Ulf Große, Kellermeister Ronny Göhlich, die amtierende Sächsische Weinkönigin Katja Riedel, der Vereinsvorsitzende Herbert Graedtke und Künstlerin Ulrike Kunze.


    2013: Die begnadete Radebeuler Szenografin Ulrike Kunze hat das anregende, zum Verweilen einladende Etikett für den Kerner aus dem Weingut Ulf Große entworfen.

    Winzer Steffen Rößler, Weinprinzessin Katharina Fritze (29), Künstler Horst Hille (70) und Herbert Graedtke (70) vom Förderverein Internationales Wandertheaterfestival präsentieren am Freitagabend die neue Weinsonderedition Etikettierung der Weinsonderedition 2012 des Fördervereins Internationales Wandertheaterfestival Radebeul am 10. August 2012 im Winzerhof Rößler im Rietzschkegrund. Foto: André Wirsig

    2012: Der für seine Miniaturen bekannte Maler und Kupferstecher Horst Hille ließ auf der klaren Flasche mit funkelnden Rotling vom Winzerhof Rößler lustige Figuren tanzen.

    2011: Der Bacchus aus dem Hause von Schloss Wackerbarth inspirierte den Radebeuler Maler und Grafiker Werner Wittig zu einem einmaligen Etikettentwurf.


    2010: Im Jubiläumsjahr wurde ein Weißburgunder aus dem Weingut von Dr. Volker Gerhardt mit einem Etikett des Maler und Grafikers Prof. Claus Weidensdorfer gekrönt.


    2009: Es kam ein Müller-Thurgau aus der Steillage des Winzers Frédéric Fourré in die Flaschen, geschmückt mit einer Grafik von Peter Graf zum Thema "Schau-Spiele!".


    2008: Ein Bacchus vom Weingut Karl Friedrich Aust. Die Malerin Bärbel Kuntsche lieferte ihr der Commedia dell' arte entlehntes Bild zum Thema "Maskerade".


    2007: Den Anfang macht ein Müller-Thurgau aus dem Weingut Hoflößnitz in Bioqualität. Das erste Künstleretikett gestaltete Prof. Detlef Reinemer.