6. September 2012

Tanzt wieder mit!

Nach dem Motto „Tanzt!“ reiht sich der Förderverein in den Reigen wunderbarer Angebote mit seiner nunmehr sechsten Auflage der Weinsonderedition.

Etikettierung der neuen Weinsonderedition.
Unser Wein. Ein Rotling, gut sichtbar in einer hellen Flasche, kommt dieses Jahr vom Winzerhof Steffen Rößler. Das Etikett hat der für seine Miniaturen bekannte Radebeuler Grafiker und Maler Horst Hille gestaltet - eines seiner größten Formate, was man derzeit von ihm bekommen kann. Weil die auf 350 Flaschen limitierte Edition rasch verkauft sein wird, sollten sich Sammler rechtzeitig mindestens zwei davon sichern - eine zum Trinken, die andere zum Aufheben. Aus dem Erlös finanziert der Förderverein in diesem Jahr Aufführungen des Stückes „Cascade“ der britischen Tanzcompagnie Motionhouse.

Prolog mit Reiner Feistel. Eine schöne Tradition ist die vom Förderverein veranstaltete künstlerische Einstimmung auf das Wandertheaterfestival . Dazu haben wir den Chefchoreografen und Ballettmeister der Landesbühnen Sachsen, Reiner Feistel gewonnen. Er wird vom Tanzen an allen (un)möglichen Orten erzählen, Fragen beantworten und von den neuen Wegen berichten, die von der Compagnie der Landesbühnen beschritten werden. Freitag, 14. September, 19:00 Uhr im Gemeindehaus der Friedenskirchgemeinde, Altkötzschenbroda 40. Gäste sind herzlich willkommen, Eintritt kostenlos, aber spenden kann jeder. Außerdem kann hier der neue Vereinswein probiert und erste Flaschen erworben werden.

Signierstunden mit Horst Hille. Am Festwochenende wird der Förderverein wieder mit einem eigenen Stand auf dem Dorfanger vertreten sein. Neben Informationen zum Verein und dem Wandertheaterfestival wird natürlich die aktuelle Weinsonderedition im Mittelpunkt stehen. Für Kunstliebhaber und Sammler wichtig: Am 22. und 23. September, jeweils zwischen 15 und 16 Uhr, wird Horst Hille Flaschen Etikett signieren.

Unterstützer gesucht. Was kann schöner sein in einer Zeit, da scheinbar alles käuflich ist, als uneigennützig etwas für das Leuchten in den Augen, für unvergessliche, fantastische Momente zu geben? Die Weinsonderedition ist limitiert, unsere Kräfte begrenzt. Wir sind daher auf Spenden großzügiger Theaterfreunde und die Beiträge unserer Vereinsmitglieder angewiesen. Jeder, der diese Theaterkultur liebt, kann
  • Spenden, 
  • Wein kaufen, 
  • jemandem eine Eintrittskarte spendieren, 
  • allein oder mit Freunden unserem Verein beitreten 

Alle bisherige Arbeit hat bewirkt, dass unser Festival einen sehr guten Ruf bei Publikum und Mitwirkenden genießt, weit über Deutschland hinaus. Helfen Sie bitte mit, dass das auch weiterhin so bleibt. Vielen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar posten