3. September 2012

Reiner Feistel - Tanzt! Überall?

Zum Auftakt – und mittlerweile schon als schöne Tradition – lädt der Förderverein eine Woche vor dem eigentlichen Fest am Freitag, 14. September um 19 Uhr, zur künstlerischen Einstimmung auf das diesjährige Festivalmotto „Tanzt!“ ins Gemeindehaus der Friedenskirche ein.

Reiner Feistel mit Tänzern auf dem Anger von Kötzschenbroda
Reiner Feistel (M.) mit Tänzern auf dem Anger von Kötzschenbroda

Zu Gast wird ein Kulturschaffender par excellence sein, der für das diesjährige Motto des Wandertheaterfestivals lebt: Reiner Feistel – Kunstpreisträger der Stadt Radebeul, Chefchoreograf und Ballettdirektor der Landesbühnen Sachsen. Er wird kunstinteressierte Radebeuler und ihre Gäste aus dem Umland auf das Herbst- und Weinfest mit dem Internationalen Wandertheaterfestival einstimmen. Inhalt einer munteren Frage- und Antwortstunde rund um das Thema Tanzen an allen möglichen und auch ungewöhnlichen Orten sind die neuen Wege, die von der Compagnie an den Landesbühnen beschritten werden. Open-Air-Tanzabende im Meißner Land und auf der Felsenbühne Rathen gehören dazu. „Ich freue mich sehr, einmal bei den Freunden des Wandertheaterfestivals zu sein und bin gespannt auf die Fragen, die unsere Arbeit betreffen“, sagt Feistel. „Dieses direkte Interesse erleben wir als Bühnentänzer ja eher selten.“
 Allen, die sich nur ein wenig für Tanztheater interessieren, dürfte sein Name ein Begriff für innovative Tanzkunst und hoch gelobte Inszenierungen sein. Und Reiner Feistel freut sich seinerseits auf Ihre Fragen rund um das Thema Tanz. Alle Freunde des Internationalen Wandertheaterfestivals sind herzlich eingeladen, mit uns die Vorfreude auf das Fest auf die Spitze zu treiben.

Der Eintritt ist kostenlos, aber Spenden sind natürlich willkommen. Der Abend ist natürlich auch wieder eine gute Gelegenheit, bei anregenden Gesprächen den neuen Wein der Sonderedition, einen Rosé vom Weingut Rößler, zu probieren.

„Reiner Feistel - Tanzt! Überall?“
Prolog zum Internationalen Wandertheaterfestival  
Freitag, 14. September 2012, 19 Uhr  
Gemeindehaus der Friedenskirche, Altkötzschenbroda 40

Keine Kommentare:

Kommentar posten